Verhaltenskodex

Um dem Blickwinkel Gesellschaft/Umwelt gerecht zu werden, haben wir uns durch den „Verhaltenskodex für Menschen mit Hund“ von der Hundetrainerausbildungsstäte cumcane familiari inspirieren lassen und für unsere Hundeschule übernommen.

Hundehaltung bedeutet verantwortungsvolles und vorausschauendes Handeln, sei dies innerhalb der eigenen Familie und/oder in der Öffentlichkeit. Als aufmerksame Hundehalter/in sollten Sie ein paar Regeln beachten, um ein angenehmes Miteinander in unserer Gesellschaft sicherzustellen:

1. Ich führe meinen Hund an der Leine
– in Stadt-, Naherholungs-, Naturschutzgebieten und in Wohngebiete – in öffentlichen Gebäuden, Restaurants und Einkaufszentren (Sofern der Zutritt gestattet ist) – wenn ich ihn (noch) nicht zuverlässig aus verschiedenen Situationen zurückrufen kann oder mein Hund eine ausgeprägte Jagdleidenschaft besitzt.

2. Wenn mein Hund frei läuft achte ich darauf
– dass mein Hund niemanden belästigt: ich rufe ihn zurück, wenn mir Fussgänger, Jogger, etc. entgegenkommen und/oder ich fremden Tiere (Kühe, Pferde, etc.) begegne – dass ich meinen Hund sofort anleine, wenn mir ein angeleinter Hund entgegen kommt. – dass ich meinen Hund zurück rufe, wenn mir ein unangeleinter Hund entgegen kommt und mit der Bezugsperson abkläre, ob ein Kontakt zwischen den Hunden erwünscht ist. Dabei achte ich auch auf die geeignete Umgebung, um den Hunden freien Kontakt zu gewähren (mögliche Unfallgefahr birgt: enge Wegpassage, Kinder in der Nähe, befahrene Strasse, Nutztiere, etc.). Im Zweifelsfall leine ich meinen Hund immer an – dass mein Hund nicht in bestelltes Ackerland und/oder fremde Gärten läuft – dass mein Hund Wald- und Feldwege nicht verlässt

3. Den Hund versäubern
– Aus Rücksicht und Hygienegründen entsorge ich den Kot meines Hundes in einem Kotsäckchen im Abfallkübel und achte darauf, dass er nicht an unpassende Stellen pinkelt oder markiert (z.B.: Hauswände, Gegenstände anderer Leute, etc.)

4. Spielen mit Hund
– Ich spiele nicht mit meinem Hund, wenn fremde Hunde oder andere Tiere zugegen sind.

5. Hund und Kinder
– Meinen Hund beaufsichtige ich immer, wenn Kinder dabei und/oder in der Nähe sind – Ich lasse Kinder nie unbeaufsichtigt mit meinem Hund spielen

6. Erziehungs- und Verhaltensprobleme mit dem Hund
– Ich suche ausgewiesene und kompetente Unterstützung bei einem/einer qualifizierten Hundetrainer/in, wenn mein Hund meine Hör- und Sichtzeichen nicht oder selten ausführt.

7. Verhaltensstörungen
– Ich hole mir Unterstützung und Beratung bei einer Fachperson (Hundepsychologische Verhaltensberater/-in oder Tierarzt/-ärztin mit Zusatzausbildung in Verhaltensmedizin), wenn sich mein Hund aggressiv verhält – übermässige Angst vor Tieren, Menschen, Geräuschen und/oder Gegenständen zeigt – stereotypes Verhalten zeigt (Schwanzjagen, Schatten jagen, sich selber Wunden zufügen, etc.) – die Wohnung/das Haus zerstört – ähnliche und/oder vermischte Auffälligkeiten wie oben beschrieben zeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.